Großer Dank galt der scheidenden Vorsitzenden Evelyn Korth


„Jetzt gilt es: Ran an die Arbeit!“ Mit diesen letzten Worten übergab die bisherige Kreisvorsitzende der Jungen Union, Evelyn Korth, den Staffelstab am vergangenen Mittwoch an ihren Nachfolger, den Dülmener Kilian Baumann. Der 27-jährige Ökonom, der derzeit an der WWU Münster promoviert, erhielt im Dülmener Kolpinghaus knapp 93% der Stimmen. Aufgrund Ihres beruflichen Einstiegs könne Sie das Amt nicht mehr so ausfüllen, wie Sie es sich von einer Kreisvorsitzenden wünschen würde, erklärte Evelyn Korth.
Zu Beginn der Veranstaltung blickte Korth ein wenig wehmütig auf Ihre Amtszeit zurück. Sie verdanke der Jungen Union Kreis Coesfeld viele schöne Stunden, kontroverse Diskussionen und nicht zuletzt die Freundschaften, die weit über die Kreisgrenzen gehen würden. Da es nach Korth aber immer nur eine Teamarbeit sei, bedankte Sie sich explizit auch nochmal bei allen scheidenden Vorstandsmitgliedern: „Denn nur gemeinsam sind wir stark und können auch was erreichen und bewegen“. Dieser Dank galt auch den scheidenden Vorstandsmitgliedern Timo Schulze-Brock, Maximilian Sandhowe, Alexander Borges, Laurids Leibold, Christoph Lux, Leon Humpert und Michael Wentges, welche aus beruflichen oder privaten Gründen ebenfalls nicht für eine erneute Kandidatur zur Verfügung standen. „Jetzt geht es darum, nicht mehr nach hinten zu schauen, sondern die Ärmel aufzukrempeln und mit voller Energie unseren schönen Kreis nach vorne zu bringen“, so Korth.
Dem neuen Vorsitzenden Kilian Baumann stehen nun die Coesfelderin Elena Hagemann sowie der Billerbecker Frederik Salomon als Stellvertreter zur Seite. Außerdem wurden Alexander Eilers (Dülmen) als Schriftführer, Lukas Kleinert (Lüdinghausen) als stellvertretender Schriftführer und Carolin Rulle (Coesfeld) als Mitgliederbeauftragte gewählt. Das Team komplettieren Jan Kummann (Nottuln), Ralf Kortmann (Lüdinghausen), Yannick Hidding und Lisa Meinert (beide Billerbeck) sowie Leon Kaul und Jonas Hagelschuer (beide Dülmen) als Beisitzer. Auch Evelyn Korth (Coesfeld) bleibt dem Vorstand als Beisitzerin weiter erhalten.
Als weiteren Höhepunkt des Abends berichtete der frisch wiedergewählte Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr über die zahlreichen Herausforderungen in dieser ungewöhnlichen Zeit. Mit Blick auf die steigenden Coronazahlen auch im Kreis Coesfeld mahnte er weiterhin zur Vorsicht, um größere Einschränkungen wie in anderen Kreisen zu vermeiden. Außerdem berichtete der Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth über zahlreiche Maßnahmen, die nun getroffen werden, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Schweinepest im Kreis Coesfeld und in ganz NRW abzufedern. Zudem würdigten beide das große Engagement der Jungen Union im zurückliegenden Kommunalwahlkampf.
Abschließend bedankte sich Kilian Baumann bei allen Anwesenden für das große Vertrauen. Mit den Worten „die beste Werbung dafür, bei uns mitzumachen, ist, dass wir selber Spaß an der politischen Arbeit haben“ blickte er optimistisch auf die kommenden Aufgaben.

« Bezirksversammlung 2019 in Gronau JU Kreis Coesfeld zu Besuch beim 56. JU NRW-Tag in Köln »